Kategorie: Blog

Neverending Story…

Neverending Story…

Die inzwischen mit Dekomolton bezogenen Absorber, habe ich vor ein paar Tagen einfach hinter den Schreibtisch gestellt 🙂
Eigentlich sollen sie alle auf Höhe der Wandmarkierung befestigt werden…

In der kommenden Woche werde ich erneut zum Baumarkt fahren und mich nach Möglichkeiten einer Aufhängung auf Schienen erkundigen. Auf diese Weise kann ich die einzelnen Elemente auch nachträglich zueinander ausrichten.

Leider bekomme ich in deutschen Baumärkten nicht diese langen und massiven Teppichschienen, die ein US-Bürger für seine Absorber verwendet hat (s. Fotos). Hier bei uns findet man lediglich Übergangsprofile für Türschwellen, die jedoch nicht so stabil zu sein scheinen und das Gewicht eventuell nicht tragen können.

Ich denke dennoch, dass ich ganz dicht davor bin…

A STAR WARS Is Born

A STAR WARS Is Born

Eine wirklich sehr schön gemachte Parodie zum diesjährigen OSCAR Gewinner in der Kategorie Original Song, SHALLOW (Music and Lyrics by Lady Gaga, Mark Ronson, Anthony Rossomando and Andrew Wyat).

Verantwortlich für dieses Werk, bei dem auch glatt der Schnee auf Hoth dahinschmelzen würde, sind die Nerdist.

 

Almost there…

Almost there…

Heute habe ich die Rahmen mit Steinwolle gefüllt und anschließend mit Vlies (Rückseite) sowie weißem Molton (Front) bespannt.
Es fehlt nun wirklich nur noch die Wandmontage…

Enthält unbezahlte Werbung.

Jede Menge Holz…

Jede Menge Holz…

Ralf Rosenke von Tischlerei Rosenke in Reinfeld, hat mir freundlicherweise die Rahmen für meine Schalldämmung angefertigt.
Vielen Dank dafür! Und auch der Dekomolton und das Vlies für die Abdeckung der Rückseite sind bestellt!

Ich kann es kaum noch erwarten, bis die Absorber bei mir an der Wand hängen und ich dann hier endlich wieder mit den Aufnahmen beginnen kann…

Enthält unbezahlte Werbung.

Rummel um die Oscars 2019

Rummel um die Oscars 2019

Die Oscars haben 2018 und im erst kurzen 2019 für Schlagzeilen gesorgt. Langweilig und zu technisch sei die Vergabe, zu lang flimmere sie über den Bildschirm. Zuerst fand man keinen geeigneten Moderator (der oder die muss heute politisch korrekt sein und ums Himmels Willen keine Minderheiten beleidigen dürfen), dann durfte der Gefundene nicht und nun gibt’s gar keinen. Später fiel der Academy ein einen Publikums-Oscar zu vergeben. Die Idee wurde nach ein paar Monaten wieder verworfen. Zu guter Letzt hatten die Vergabedenker des Goldmännchens einen weiteren kuriosen Einfall: Schnitt, Kamera und Make-Up sollten während den Werbepausen vergeben werden. Nach Kritik von Filmemachern wie Martin Scorsese und Quentin Tarantino, die der Academy vorwarfen diese drei Berufskategorien nicht genügend zu achten, ruderte die Academy abermals zurück und berief sich darauf, es sei alles nur falsch verstanden worden, die Kategorien würden natürlich – als Aufzeichnung – in die Verleihung eingebaut. Eigentor! Wieder Kritik! Jetzt bleibt fast alles beim Alten und auch diese genannten Kategorien werden kommenden Sonntag live am TV zu sehen sein.

 

Werde ich mir die Verleihung anschauen? Nein, der Zauber und die Magie der Oscars ist längst verflogen, die knisternde Spannung und die Moderationen eines Billy Crystals sind nicht mehr. Ich schaue vielleicht rein, sollte ich in der Nacht aufwachen und mich verwundert in den wenig vorhandenen Haaren kratzen, in welchen Kategorien wieder, ich bleibe fair und beruhige mich, sehr spezielle Entscheidungen gefällt werden und welche Gründe auch immer dahinterstehen mögen.

In dem Sinne… and the Oscar goes to…? Viel Spass allen, die es sich doch ansehen.

Nur noch eine Kleinigkeit…

Nur noch eine Kleinigkeit…

Die aufwändige Renovierung meines Arbeitszimmer liegt nun zum Glück hinter mir, doch in Sachen Raumakustik muss ich hier noch tätig werden.

Die Zutaten dafür:
Holzrahmen, Steinwolle (10cm stark) sowie sog. Deko-Molton in weiß zur Bespannung.

Eine erste Skizze habe ich inzwischen angefertigt und hoffe, dass auch diese Aktion möglichst schnell abgeschlossen ist…

Die Krux mit den Filmpreisen

Die Krux mit den Filmpreisen

Nicht erst seit diesem Jahr staunt man über die Auswahl, die die Academy alljährlich trifft. Gerade im Bereich „Bester Film“ tummeln sich immer wieder mal Merkwürdigkeiten, die sicher überall hingehören, aber nicht in diese Kategorie. Den Vogel schossen die „Akademisten“, bei aller Liebe zu Marvel Filmen, dieses Jahr ab: Sie nominierten BLACK PANTHER als besten Film. Hä? Ja, genau, hä? Wenn BLACK PANTHER eine Nennung erhalten hat, wieso ist das besseren Marvel-Abenteuern vorher nie gelungen und nun ausgerechnet mit einem der Dürftigsten der ganzen Comicsreihe? Ein Schelm wer böses dabei denkt… Doch huch, nein, es ist nicht nur die Academy, selbst die SAG, die Screen Actors Guild lässt sich darauf ein und prämierte an ihrer 25. Verleihung jüngst BLACK PANTHER für das „Beste Schauspielensemble in einem Film“. Nochmals hä? Himmel nochmal, natürlich sind die Geschmäcker verschieden (und man beachte, bei der Academy wie auch der SAG handelt es sich um eigentlich renommierte, Ernst zu nehmende Preisverleiher, eigentlich), aber bitte, schaut euch diesen Film mal an und dann entscheidet selbst. Ist das wirklich ein Oscar-würdiges Werk? Ist das versammelte Ensemble tatsächlich das beste, das es 2018 in Kinofilmen zu sehen gab? Ich bin so frei: es ist ein Witz und ein schlechter dazu! Ich bin beileibe kein grosser Marvel/DC Filmfan, schaue mir die Comicsabenteuer aber immer mal wieder an, meistens sind sie für kurzweilige Unterhaltung gut und 3 Wochen danach auch wieder vergessen.

Frohes Trophäen verteilen allen!

Das namenlose Studio

Das namenlose Studio

Es ist getan… Ich habe „es“ gebaut 🙂
Die Fotos zeigen mein altes/ neues Studio nach der Renovierung. Es war ein ziemliches Stück Arbeit, doch nun erstrahlt der Raum in wirklich ganz neuem Glanz. Es fehlen jetzt nur noch die Absorber für die Wand hinter dem Schreibtisch, sowie rechts und links davon, um den Raumhall zu reduzieren. Ich denke da an eine Eigenkonstruktion aus mehreren Holzrahmen, in denen Steinwolle steckt und die mit weißem Akustikstoff bespannt werden. Vielleicht liest dies ja jemand, der bereits etwas ähnliches gemacht hat und mich dabei unterstützen könnte. Das wäre das prima.

Und dann muss der Raum noch einen Namen bekommen, finde ich.
Denkbar wären The beige Room, Oase, Podcastoase oder -lagune 🙂 Die Entscheidung hierüber ist noch nicht gefallen. Weitere Vorschläge sind  sehr willkommen.

Enthält unbezahlte Werbung.

Die andere Seite…

Die andere Seite…

Unser Podcast-Küken Mani zeigt seine literarische Seite demnächst an einem Leseabend auf der schönen Mittelmeerinsel (oder wo war das noch gleich?) Föhr. Sollten also Hörer unseres Podcasts ganz in der Nähe wohnen oder gar ein paar Tage auf der Insel vebringen, schaut rein und erlebt Mani live and on stage! Das  Plakat dazu hängt übrigens auch seit heute Morgen in der Schweiz… way to go, Mani!

Quo Vadis FADING LIGHTS?

Quo Vadis FADING LIGHTS?

…möchte man fragen, da es hier gerade ein wenig still um uns geworden ist. Doch wir sind keineswegs untätig und wollen sogar ganz besonders „hoch hinaus“ in diesem Jahr

Phil ist momentan hoch oben auf einem Gletscher unterwegs und ich will ebenfalls ganz nach oben. Bzw. habe habe ich mir viel vorgenommen mit der Renovierung meines Podcaststudios…
Und Mani bereitet gerade seinen ersten Leseabend vor. Ebenfalls ein sehr spannendes Projekt.

Freuen dürft ihr euch schon einmal auf neue Episoden von uns, die bald kommen werden.

Live-Events! Youtube-Kanal Spenden
Scroll Up